Ceremony – Black G
Schon der Name sagt es: Lloyd’s of London gehört zur britischen Hauptstadt wie der Tower und die Queen. Doch im Zuge des Brexits will der Versicherungsgigant nun einen zweiten Sitz aufbauen - ausgerechnet in Brüssel. Neben dem Repräsentantenhaus untersucht nun auch der US-Senat Donald Trumps Verbindungen nach Moskau. Der Geheimdienstausschuss warnt zudem vor möglicher russischer Manipulation der Wahlen in Frankreich und Deutschland. Das Einreiseverbot sollte nach dem Willen Donald Trumps die nationale Sicherheit schützen. Zweimal bremste ihn die Justiz aus. Ein Bundesrichter verlängerte nun den Stopp des Dekrets. Trotz wachsender Wahlk fstimmung vor der Bundestagswahl hat sich die schwarz-rote Koalition in Berlin noch auf die Umsetzung einiger Projekte geeinigt. Erstmals nahm Martin Schulz an dem Treffen teil. Ein Büro im Weißen Haus hat sie schon, nun bekommt Ivanka Trump auch einen offiziellen Job. Nur bezahlt wird die Tochter des US-Präsidenten nicht. Sexuelle Nötigung und Erniedrigung gehörten zum Alltag in der Kaserne Pfullendorf. Offenbar war dies keine Ausnahme: Laut einer Untersuchung der Bundeswehr gab es weitere Vorfälle in anderen Kasernen. Bei einem Bombardement in Syrien starben 33 Zivilisten. "Tornados" der Bundeswehr sollen die Luftbilder für den Angriff geliefert haben. Der Verteidigungsausschuss wurde darüber informiert. Der "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel sitzt seit einem Monat in Istanbul in Haft. Ein Richter hat seine Freilassung abgelehnt, nun klagen seine Anwälte vor dem Verfassungsgericht. Nach dem Austrittsantrag der Briten gibt sich Kanzlerin Merkel betrübt, aber kompromissbereit: Großbritannien und die EU sollten nach der Scheidung "enge Partner" bleiben. Deutschland sei gut auf die Verhandlungen vorbereitet. Der türkische Geheimdienst MIT hat dem BND eine Liste mit 300 Namen übergeben: angeblich alle Anhänger des Predigers und Erdogan-Kritikers Gülen. Darunter sind auch die SPD-Abgeordnete Müntefering sowie eine ehemalige Staatssekretärin.